Haf­tung­sh­in­weis: Das nach­ste­hende Muster ist von einem Recht­san­walt (Dr. jur. Schwenke, LL.M. com­mer­cial (UoA), Zer­ti­fiziert­er Daten­schutza­u­di­tor (DSA-TÜV) Zer­ti­fiziert­er Daten­schutzbeauf­tragter (TÜV Süd)) entsprechend den typ­is­chen Anforderun­gen eines Onli­neshops erstellt wor­den. Jedoch soll­ten Sie das Muster nur nach sorgfältiger Prü­fung und Anpas­sung auf Ihr konkretes Geschäftsmod­ell ver­wen­den. Das nach­fol­gende Muster enthält daher zusät­zliche Hin­weise, die Sie beacht­en müssen und rote Pas­sagen, die Sie beson­ders prüfen und ggf. anpassen müssen. Bitte ent­fer­nen Sie die Hin­weise nach der Bear­beitung. Lassen Sie sich im Zweifel rechtlich berat­en. Urhe­ber­recht: Sie dür­fen das Muster solange inner­halb der Domain/Website nutzen, solange für diese auch Ihre Mar­ket­press-Lizenz gilt. Weit­er­gabe an Dritte, auch an Kun­den (z.B. als Entwick­ler) ist nicht erlaubt.

Datenschutzerklärung

Einleitung

Mit der fol­gen­den Daten­schutzerk­lärung möcht­en wir Sie darüber aufk­lären, welche Arten Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en (nach­fol­gend auch kurz als “Dat­en“ beze­ich­net) wir zu welchen Zweck­en und in welchem Umfang ver­ar­beit­en. Die Daten­schutzerk­lärung gilt für alle von uns durchge­führten Ver­ar­beitun­gen per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en, sowohl im Rah­men der Erbringung unser­er Leis­tun­gen als auch ins­beson­dere auf unseren Web­seit­en, mobil, als auch inner­halb extern­er Onlinepräsen­zen, wie z.B. unser­er Social-Media-Pro­file (nach­fol­gend zusam­men­fassend beze­ich­net als “Onlin­eange­bot“).

Die ver­wen­de­ten Begriffe sind nicht geschlechtsspezifisch.

Stand: XX.XX.20XX

Bitte geben Sie den Stand der Daten­schutzerk­lärung an.

Inhaltsübersicht

Verantwortlicher

Vor­name, Name / Firma
Straße, Hausnr.
PLZ, Ort
Land

Vertre­tungs­berechtigte Per­so­n­en: Vor und Nach­na­men Geschäftsführer/ Inhaber

E‑Mail-Adresse: Ihre E‑Mailadresse

Tele­fon: Ihre Tele­fon­nu­mer (option­al)

Impres­sum: URL Ihres Impres­sums (option­al, aber empfohlen)

Hin­weise: Bitte ver­wen­den Sie bei Einzelun­ternehmern die Beze­ich­nung “Inhaber/in” und nicht “Geschäftsführer/in”.

Kontakt Datenschutzbeauftragter

Vor­name, Name / Firma
Straße, Hausnr.
PLZ, Ort
Land

Hin­weis: Verpflich­t­end ist nur die Angabe der E‑Mailadresse, die anderen Angaben sind option­al. Daten­schutzbeauf­tragte müssen nur angegeben wer­den, sofern sie bestellt sind. Eine Bestel­lung ist gem. § 38 BDSG-Neu bere­its ab 20 Mitar­beit­ern, die per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en ver­ar­beit­en (wozu prak­tisch schon ein E‑Mail-Post­fach aus­re­icht), notwendig. 

Übersicht der Verarbeitungen

Die nach­fol­gende Über­sicht fasst die Arten der ver­ar­beit­eten Dat­en und die Zwecke ihrer Ver­ar­beitung zusam­men und ver­weist auf die betrof­fe­nen Personen.

Hin­weis: Die fol­gen­den Angaben umfassen die typ­is­chen ver­ar­beit­eten Dat­en und Betrof­fe­nenkat­e­gorien (diese selb­st sowie die Erläuterun­gen in den Klam­mern dienen nur der Verdeut­lichung und kön­nen angepasst oder gelöscht werden).

Arten der verarbeiteten Daten

Kategorien betroffener Personen

Zwecke der Verarbeitung

Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Im Fol­gen­den teilen wir die Rechts­grund­la­gen der Daten­schutz­grund­verord­nung (DSGVO), auf deren Basis wir die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ver­ar­beit­en, mit. Bitte beacht­en Sie, dass zusät­zlich zu den Regelun­gen der DSGVO die nationalen Daten­schutzvor­gaben in Ihrem bzw. unserem Wohn- und Sit­z­land gel­ten kön­nen. Soll­ten fern­er im Einzelfall speziellere Rechts­grund­la­gen maßge­blich sein, teilen wir Ihnen diese in der Daten­schutzerk­lärung mit.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir tre­f­fen nach Maß­gabe der geset­zlichen Vor­gaben unter Berück­sich­ti­gung des Stands der Tech­nik, der Imple­men­tierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Ver­ar­beitung sowie der unter­schiedlichen Ein­trittswahrschein­lichkeit­en und des Aus­maßes der Bedro­hung der Rechte und Frei­heit­en natür­lich­er Per­so­n­en geeignete tech­nis­che und organ­isatorische Maß­nah­men, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maß­nah­men gehören ins­beson­dere die Sicherung der Ver­traulichkeit, Integrität und Ver­füg­barkeit von Dat­en durch Kon­trolle des physis­chen und elek­tro­n­is­chen Zugangs zu den Dat­en als auch des sie betr­e­f­fend­en Zugriffs, der Eingabe, der Weit­er­gabe, der Sicherung der Ver­füg­barkeit und ihrer Tren­nung. Des Weit­eren haben wir Ver­fahren ein­gerichtet, die eine Wahrnehmung von Betrof­fe­nen­recht­en, die Löschung von Dat­en und Reak­tio­nen auf die Gefährdung der Dat­en gewährleis­ten. Fern­er berück­sichti­gen wir den Schutz per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en bere­its bei der Entwick­lung bzw. Auswahl von Hard­ware, Soft­ware sowie Ver­fahren entsprechend dem Prinzip des Daten­schutzes, durch Tech­nikgestal­tung und durch daten­schutzfre­undliche Voreinstellungen.

SSL-Ver­schlüs­selung (https): Um Ihre via unser Online-Ange­bot über­mit­tel­ten Dat­en zu schützen, nutzen wir eine SSL-Ver­schlüs­selung. Sie erken­nen der­art ver­schlüs­selte Verbindun­gen an dem Prä­fix https:// in der Adresszeile Ihres Browsers.

Hin­weis: Ent­fer­nen Sie den Hin­weis auf die Ver­schlüs­selung, falls Ihr Ange­bot nicht ver­schlüs­selt ist. Eine Aus­liefer­ung der Web­site per https ist jedoch als Pflicht zu betrachten.

Übermittlung und Offenbarung von personenbezogenen Daten

Im Rah­men unser­er Ver­ar­beitung von per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en kommt es vor, dass die Dat­en an andere Stellen, Unternehmen, rechtlich selb­st­ständi­ge Organ­i­sa­tion­sein­heit­en oder Per­so­n­en über­mit­telt oder sie ihnen gegenüber offen­gelegt wer­den. Zu den Empfängern dieser Dat­en kön­nen z.B. Zahlungsin­sti­tute im Rah­men von Zahlungsvorgän­gen, mit IT-Auf­gaben beauf­tragte Dien­stleis­ter oder Anbi­eter von Dien­sten und Inhal­ten, die in eine Web­seite einge­bun­den wer­den, gehören. In solchen Fall beacht­en wir die geset­zlichen Vor­gaben und schließen ins­beson­dere entsprechende Verträge bzw. Vere­in­barun­gen, die dem Schutz Ihrer Dat­en dienen, mit den Empfängern Ihrer Dat­en ab.

Datenverarbeitung in Drittländern

Sofern wir Dat­en in einem Drit­t­land (d.h., außer­halb der Europäis­chen Union (EU), des Europäis­chen Wirtschaft­sraums (EWR)) ver­ar­beit­en oder die Ver­ar­beitung im Rah­men der Inanspruch­nahme von Dien­sten Drit­ter oder der Offen­le­gung bzw. Über­mit­tlung von Dat­en an andere Per­so­n­en, Stellen oder Unternehmen stat­tfind­et, erfol­gt dies nur im Ein­klang mit den geset­zlichen Vorgaben.

Vor­be­haltlich aus­drück­lich­er Ein­willi­gung oder ver­traglich oder geset­zlich erforder­lich­er Über­mit­tlung ver­ar­beit­en oder lassen wir die Dat­en nur in Drit­tlän­dern mit einem anerkan­nten Daten­schutzniveau, ver­traglichen Verpflich­tung durch soge­nan­nte Stan­dard­schutzk­lauseln der EU-Kom­mis­sion, beim Vor­liegen von Zer­ti­fizierun­gen oder verbindlich­er inter­nen Daten­schutzvorschriften ver­ar­beit­en (Art. 44 bis 49 DSGVO, Infor­ma­tion­s­seite der EU-Kom­mis­sion: https://ec.europa.eu/info/law/law-topic/data-protection/international-dimension-data-protection_de ).

Einsatz von Cookies

Cook­ies sind Text­dateien, die Dat­en von besucht­en Web­sites oder Domains enthal­ten und von einem Brows­er auf dem Com­put­er des Benutzers gespe­ichert wer­den. Ein Cook­ie dient in erster Lin­ie dazu, die Infor­ma­tio­nen über einen Benutzer während oder nach seinem Besuch inner­halb eines Onlin­eange­botes zu spe­ich­ern. Zu den gespe­icherten Angaben kön­nen z.B. die Sprache­in­stel­lun­gen auf ein­er Web­seite, der Login­sta­tus, ein Warenko­rb oder die Stelle, an der ein Video geschaut wurde, gehören. Zu dem Begriff der Cook­ies zählen wir fern­er andere Tech­nolo­gien, die die gle­ichen Funk­tio­nen wie Cook­ies erfüllen (z.B., wenn Angaben der Nutzer anhand pseu­do­nymer Onlinekennze­ich­nun­gen gespe­ichert wer­den, auch als “Nutzer-IDs” bezeichnet)

Die fol­gen­den Cook­ie-Typen und Funk­tio­nen wer­den unterschieden:

Hin­weise zu Rechts­grund­la­gen: Auf welch­er Rechts­grund­lage wir Ihre per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en mit Hil­fe von Cook­ies ver­ar­beit­en, hängt davon ab, ob wir Sie um eine Ein­willi­gung bit­ten. Falls dies zutrifft und Sie in die Nutzung von Cook­ies ein­willi­gen, ist die Rechts­grund­lage der Ver­ar­beitung Ihrer Dat­en die erk­lärte Ein­willi­gung. Andern­falls wer­den die mith­il­fe von Cook­ies ver­ar­beit­eten Dat­en auf Grund­lage unser­er berechtigten Inter­essen (z.B. an einem betrieb­swirtschaftlichen Betrieb unseres Onlin­eange­botes und dessen Verbesserung) ver­ar­beit­et oder, wenn der Ein­satz von Cook­ies erforder­lich ist, um unsere ver­traglichen Verpflich­tun­gen zu erfüllen.

Spe­icher­dauer: Sofern wir Ihnen keine expliziten Angaben zur Spe­icher­dauer von per­ma­nen­ten Cook­ies mit­teilen (z. B. im Rah­men eines sog. Cook­ie-Opt-Ins), gehen Sie bitte davon aus, dass die Spe­icher­dauer bis zu zwei Jahre betra­gen kann.

All­ge­meine Hin­weise zum Wider­ruf und Wider­spruch (Opt-Out): Abhängig davon, ob die Ver­ar­beitung auf Grund­lage ein­er Ein­willi­gung oder geset­zlichen Erlaub­nis erfol­gt, haben Sie jed­erzeit die Möglichkeit, eine erteilte Ein­willi­gung zu wider­rufen oder der Ver­ar­beitung Ihrer Dat­en durch Cook­ie-Tech­nolo­gien zu wider­sprechen (zusam­men­fassend als “Opt-Out” beze­ich­net). Sie kön­nen Ihren Wider­spruch zunächst mit­tels der Ein­stel­lun­gen Ihres Browsers erk­lären, z.B., indem Sie die Nutzung von Cook­ies deak­tivieren (wobei hier­durch auch die Funk­tions­fähigkeit unseres Onlin­eange­botes eingeschränkt wer­den kann). Ein Wider­spruch gegen den Ein­satz von Cook­ies zu Zweck­en des Online­mar­ket­ings kann auch mit­tels ein­er Vielzahl von Dien­sten, vor allem im Fall des Track­ings, über die Web­seit­en https://optout.aboutads.info und https://www.youronlinechoices.com/ erk­lärt wer­den. Daneben kön­nen Sie weit­ere Wider­spruchsh­in­weise im Rah­men der Angaben zu den einge­set­zten Dien­stleis­tern und Cook­ies erhalten.

Ver­ar­beitung von Cook­ie-Dat­en auf Grund­lage ein­er Ein­willi­gung: Bevor wir Dat­en im Rah­men der Nutzung von Cook­ies ver­ar­beit­en oder ver­ar­beit­en lassen, bit­ten wir die Nutzer um eine jed­erzeit wider­ruf­bare Ein­willi­gung. Bevor die Ein­willi­gung nicht aus­ge­sprochen wurde, wer­den allen­falls Cook­ies einge­set­zt, die für den Betrieb unseres Onlin­eange­botes unbe­d­ingt erforder­lich sind.

Cook­ie-Ein­stel­lun­gen/ ‑Wider­spruchsmöglichkeit:

Falls Sie ein Cook­ie-Ein­willi­gung-Ban­ner nutzen (was zu empfehlen ist), kön­nen Sie an dieser Stelle die Möglichkeit zu dessen Aufruf ein­tra­gen (z.B. Link oder ein sog. [Short­code], der von Ihrer Soft­ware automa­tisch in eine Schaltfläche/Link umge­wan­delt wird).

Hin­weise zur Ver­ar­beitung von Cook­ie-Dat­en auf Grund­lage ein­er Ein­willi­gung: Diese Option soll­ten Sie nur dann belassen (und son­st stre­ichen), wenn Sie ein “echt­es” Opt-In, d.h., eine Ein­willi­gung der Nutzer in den Ein­satz von Cook­ies ein­holen (z.B. mit soge­nan­nten “Cook­ie-Ein­willi­gungs/ Consent/ Opt-In-Ban­nern“ oder im Rah­men eines Registrierungsverfahrens).

Da eine Cook­ie-Opt-In lt. EuGH beim Ein­satz von im E‑Commerce häu­fig ver­wen­de­ten Mar­ket­ing­tools (z.B. Google Ana­lyt­ics oder Face­book-Pix­el) in der Regel notwendig ist, ist diese Option vorausgewählt.

D.h., bevor die Nutzer ihre Ein­willi­gung nicht erteilt haben, set­zen Sie keine Cook­ies ein (und nutzen keine frem­den Dien­ste inner­halb Ihrer Web­seit­en, die selb­st wiederum Cook­ies ein­set­zen). Zuläs­sig ist allen­falls der Ein­satz notwendi­ger Cook­ies, die von den Nutzern erwartet wer­den, wie z.B. ein­er Warenko­rb­funk­tion im Onli­neshop oder lokale Reich­weit­en­mes­sung mit dem Tool Matomo.

Kommerzielle und geschäftliche Leistungen

Wir ver­ar­beit­en Dat­en unser­er Ver­trags- und Geschäftspart­ner, z.B. Kun­den und Inter­essen­ten (zusam­men­fassend beze­ich­net als “Ver­tragspart­ner”) im Rah­men von ver­traglichen und ver­gle­ich­baren Rechtsver­hält­nis­sen sowie damit ver­bun­de­nen Maß­nah­men und im Rah­men der Kom­mu­nika­tion mit den Ver­tragspart­nern (oder vorver­traglich), z.B., um Anfra­gen zu beantworten.

Diese Dat­en ver­ar­beit­en wir zur Erfül­lung unser­er ver­traglichen Pflicht­en, zur Sicherung unser­er Rechte und zu Zweck­en der mit diesen Angaben ein­herge­hen­den Ver­wal­tungsauf­gaben sowie der unternehmerischen Organ­i­sa­tion. Die Dat­en der Ver­tragspart­ner geben wir im Rah­men des gel­tenden Rechts nur insoweit an Dritte weit­er, als dies zu den vor­ge­nan­nten Zweck­en oder zur Erfül­lung geset­zlich­er Pflicht­en erforder­lich ist oder mit Ein­willi­gung der betrof­fe­nen Per­so­n­en erfol­gt (z.B. an beteiligte Telekommunikations‑, Trans­port- und son­stige Hil­fs­di­en­ste sowie Sub­un­ternehmer, Banken, Steuer- und Rechts­ber­ater, Zahlungs­di­en­stleis­ter oder Steuer­be­hör­den). Über weit­ere Ver­ar­beitungs­for­men, z.B. zu Zweck­en des Mar­ket­ings, wer­den die Ver­tragspart­ner im Rah­men dieser Daten­schutzerk­lärung informiert.

Welche Dat­en für die vor­ge­nan­nten Zwecke erforder­lich sind, teilen wir den Ver­tragspart­nern vor oder im Rah­men der Daten­er­he­bung, z.B. in Online­for­mu­la­ren, durch beson­dere Kennze­ich­nung (z.B. Far­ben) bzw. Sym­bole (z.B. Sternchen o.ä.), oder per­sön­lich mit.

Wir löschen die Dat­en nach Ablauf geset­zlich­er Gewährleis­tungs- und ver­gle­ich­bar­er Pflicht­en, d.h., grund­sät­zlich nach Ablauf von 4 Jahren, es sei denn, dass die Dat­en in einem Kun­denkon­to gespe­ichert wer­den, z.B., solange sie aus geset­zlichen Grün­den der Archivierung auf­be­wahrt wer­den müssen (z.B. für Steuerzwecke im Regelfall 10 Jahre). Dat­en, die uns im Rah­men eines Auf­trags durch den Ver­tragspart­ner offen­gelegt wur­den, löschen wir entsprechend den Vor­gaben des Auf­trags, grund­sät­zlich nach Ende des Auftrags.

Soweit wir zur Erbringung unser­er Leis­tun­gen Drit­tan­bi­eter oder Plat­tfor­men ein­set­zen, gel­ten im Ver­hält­nis zwis­chen den Nutzern und den Anbi­etern die Geschäfts­be­din­gun­gen und Daten­schutzhin­weise der jew­eili­gen Drit­tan­bi­eter oder Plattformen.

Kun­denkon­to: Ver­tragspart­ner kön­nen inner­halb unseres Onlin­eange­botes ein Kon­to anle­gen (z.B. Kun­den- bzw. Nutzerkon­to, kurz “Kun­denkon­to”). Falls die Reg­istrierung eines Kun­denkon­tos erforder­lich ist, wer­den Ver­tragspart­ner hier­auf eben­so hingewiesen wie auf die für die Reg­istrierung erforder­lichen Angaben. Die Kun­denkon­ten sind nicht öffentlich und kön­nen von Such­maschi­nen nicht index­iert wer­den. Im Rah­men der Reg­istrierung sowie anschließen­der Anmel­dun­gen und Nutzun­gen des Kun­denkon­tos spe­ich­ern wir die IP-Adressen der Kun­den neb­st den Zugriff­szeit­punk­ten, um die Reg­istrierung nach­weisen und etwaigem Miss­brauch des Kun­denkon­tos vor­beu­gen zu können.

Wenn Kun­den ihr Kun­denkon­to gekündigt haben, wer­den die das Kun­denkon­to betr­e­f­fend­en Dat­en gelöscht, vor­be­haltlich, deren Auf­be­wahrung ist aus geset­zlichen Grün­den erforder­lich. Es obliegt den Kun­den, ihre Dat­en bei erfol­gter Kündi­gung des Kun­denkon­tos zu sichern.

Wirtschaftliche Analy­sen und Mark­t­forschung: Aus betrieb­swirtschaftlichen Grün­den und um Mark­t­ten­den­zen, Wün­sche der Ver­tragspart­ner und Nutzer erken­nen zu kön­nen, analysieren wir die uns vor­liegen­den Dat­en zu Geschäftsvorgän­gen, Verträ­gen, Anfra­gen, etc., wobei in die Gruppe der betrof­fe­nen Per­so­n­en Ver­tragspart­ner, Inter­essen­ten, Kun­den, Besuch­er und Nutzer unseres Onlin­eange­botes fall­en können.

Die Analy­sen erfol­gen zum Zweck betrieb­swirtschaftlich­er Auswer­tun­gen, des Mar­ket­ings und der Mark­t­forschung (z.B. zur Bes­tim­mung von Kun­den­grup­pen mit unter­schiedlichen Eigen­schaften). Dabei kön­nen wir, sofern vorhan­den, die Pro­file von reg­istri­erten Nutzern samt ihrer Angaben, z.B. zu in Anspruch genomme­nen Leis­tun­gen, berück­sichti­gen. Die Analy­sen dienen alleine uns und wer­den nicht extern offen­bart, sofern es sich nicht um anonyme Analy­sen mit zusam­menge­fassten, also anonymisierten Werten han­delt. Fern­er nehmen wir Rück­sicht auf die Pri­vat­sphäre der Nutzer und ver­ar­beit­en die Dat­en zu den Analy­sezweck­en möglichst pseu­do­nym und, sofern mach­bar, anonym (z.B. als zusam­menge­fasste Daten).

Shop und E‑Commerce: Wir ver­ar­beit­en die Dat­en unser­er Kun­den, um ihnen die Auswahl, den Erwerb, bzw. die Bestel­lung der gewählten Pro­duk­te, Waren sowie ver­bun­den­er Leis­tun­gen, als auch deren Bezahlung und Zustel­lung, bzw. Aus­führung zu ermöglichen. Sofern für die Aus­führung ein­er Bestel­lung erforder­lich, set­zen wir Dien­stleis­ter, ins­beson­dere Post‑, Spedi­tions- und Ver­san­dun­ternehmen ein, um die Liefer­ung, bzw. Aus­führung gegenüber unseren Kun­den durchzuführen. Für die Abwick­lung der Zahlungsvorgänge nehmen wir die Dien­ste von Banken und Zahlungs­di­en­stleis­tern in Anspruch. Die erforder­lichen Angaben sind als solche im Rah­men des Bestell- bzw. ver­gle­ich­baren Erwerb­svor­gangs gekennze­ich­net und umfassen die zur Aus­liefer­ung, bzw. Zurver­fü­gung­stel­lung und Abrech­nung benötigten Angaben sowie Kon­tak­t­in­for­ma­tio­nen, um etwaige Rück­sprache hal­ten zu können.

Hin­weis: Bitte ent­fer­nen Sie die Pas­sage zum Kun­denkon­to oder Analyse der Kun­den­dat­en, falls Sie kein Kun­denkon­to anbi­eten oder die Dat­en Ihrer Kun­den nicht wie beschrieben analysieren.

Zahlungsdienstleister

Im Rah­men von Ver­trags- und son­sti­gen Rechts­beziehun­gen, auf­grund geset­zlich­er Pflicht­en oder son­st auf Grund­lage unser­er berechtigten Inter­essen bieten wir den betrof­fe­nen Per­so­n­en effiziente und sichere Zahlungsmöglichkeit­en an und set­zen hierzu neben Banken und Kred­itin­sti­tuten weit­ere Zahlungs­di­en­stleis­ter ein (zusam­men­fassend “Zahlungs­di­en­stleis­ter”).

Zu den durch die Zahlungs­di­en­stleis­ter ver­ar­beit­eten Dat­en gehören Bestands­dat­en, wie z.B. der Name und die Adresse, Bank­dat­en, wie z.B. Kon­ton­um­mern oder Kred­itkarten­num­mern, Pass­wörter, TANs und Prüf­sum­men sowie die Vertrags‑, Sum­men- und empfänger­be­zo­ge­nen Angaben. Die Angaben sind erforder­lich, um die Transak­tio­nen durchzuführen. Die eingegebe­nen Dat­en wer­den jedoch nur durch die Zahlungs­di­en­stleis­ter ver­ar­beit­et und bei diesen gespe­ichert. D.h., wir erhal­ten keine kon­to- oder kred­itkarten­be­zo­ge­nen Infor­ma­tio­nen, son­dern lediglich Infor­ma­tio­nen mit Bestä­ti­gung oder Neg­a­tivbeauskun­f­tung der Zahlung. Unter Umstän­den wer­den die Dat­en seit­ens der Zahlungs­di­en­stleis­ter an Wirtschaft­sauskun­fteien über­mit­telt. Diese Über­mit­tlung bezweckt die Iden­titäts- und Bonität­sprü­fung. Hierzu ver­weisen wir auf die AGB und die Daten­schutzhin­weise der Zahlungsdienstleister.

Für die Zahlungs­geschäfte gel­ten die Geschäfts­be­din­gun­gen und die Daten­schutzhin­weise der jew­eili­gen Zahlungs­di­en­stleis­ter, welche inner­halb der jew­eili­gen Web­seit­en bzw. Transak­tion­sap­p­lika­tio­nen abruf­bar sind. Wir ver­weisen auf diese eben­falls zwecks weit­er­er Infor­ma­tio­nen und Gel­tend­machung von Widerrufs‑, Auskun­fts- und anderen Betroffenenrechten.

Einge­set­zte Dien­ste und Diensteanbieter:

Passen Sie anson­sten die Liste der Dien­ste und Anbi­eter bei Bedarf an. 

Bonitätsprüfung

Sofern wir in Vor­leis­tung treten oder ver­gle­ich­bare wirtschaftliche Risiken einge­hen (z.B. beim Bestel­lung auf Rech­nung), behal­ten wir uns vor, zur Wahrung der berechtigten Inter­essen eine Iden­titäts- und Bonität­sauskun­ft zwecks Beurteilung des Kred­itrisikos auf Basis von math­e­ma­tisch-sta­tis­tis­chen Ver­fahren von hier­auf spezial­isierten Dien­stleis­tung­sun­ternehmen (Wirtschaft­sauskun­fteien) einzuholen.

Die von den Wirtschaft­sauskun­fteien erhal­te­nen Infor­ma­tio­nen über die sta­tis­tis­che Wahrschein­lichkeit eines Zahlungsaus­falls ver­ar­beit­en wir im Rah­men ein­er sachgerecht­en Ermessensentschei­dung über die Begrün­dung, Durch­führung und Beendi­gung des Ver­tragsver­hält­niss­es. Wir behal­ten uns vor, im Fall eines neg­a­tiv­en Ergeb­niss­es der Bonität­sprü­fung, die Zahlung auf Rech­nung oder eine andere Vor­leis­tung zu verweigern.

Die Entschei­dung, ob wir in Vor­leis­tung treten, erfol­gt entsprechend Art. 22 DSGVO alleine auf Grund­lage ein­er automa­tisierten Entschei­dung im Einzelfall, die unsere Soft­ware unter Zugrun­dele­gung der Auskun­ft der Wirtschaft­sauskun­ftei vornimmt.

Sofern wir eine aus­drück­liche Ein­willi­gung von Ver­tragspart­nern ein­holen, ist die Rechts­grund­lage für die Bonität­sauskun­ft und die Über­mit­tlung der Dat­en des Kun­den an die Auskun­fteien die Ein­willi­gung. Falls keine Ein­willi­gung einge­holt wird, erfol­gt die Bonität­sauskun­ft auf Grund­lage unser­er berechtigten Inter­essen an der Aus­fall­sicher­heit unser­er Zahlungsforderungen.

Einge­set­zte Dien­ste und Diensteanbieter:

Hin­weis: Ent­fer­nen Sie die Pas­sage zur Bonität­sprü­fung, falls Sie keine Bonität­sprü­fung durch­führen. Prüfen und Ändern Sie bei Bedarf die Liste der Dien­stleis­ter. Die Prü­fung der Bonität eines Kun­den ist dann zuläs­sig, wenn anson­sten die Gefahr des Zahlungsaus­falls dro­ht, d.h. wenn die Ware geliefert wird, ohne dass die Zahlung eingetrof­fen ist (d.h. wenn der Kunde den Kauf auf Rech­nung wählt). Kein Zahlungsaus­fall dro­ht dage­gen, wenn der Kun­den z.B. die Option Vorkasse wählt oder die Zahlung über Drit­tan­bi­eter, wie z.B. Pay­pal durchführt. 

Zu beacht­en ist fern­er, dass die Ein­hol­ung ein­er automa­tis­chen Bonität­sauskun­ft eine „Automa­tisierte Entschei­dun­gen im Einzelfall“ gem. Art. 22 DSGVO, d.h. eine rechtliche Entschei­dung ohne men­schliche Mitwirkung, darstellt. Diese ist zuläs­sig, wenn der Kunde eingewil­ligt hat oder diese Entschei­dung für den Ver­tragss­chluss erforder­lich ist. Ob die Entschei­dung erforder­lich ist, ist noch nicht abschließend gek­lärt, wird jedoch vielfach als gegeben vertreten, auch von dem Autor dieses Musters. 

Wenn Sie jedoch jeglich­es Risiko auss­chließen möcht­en, soll­ten Sie eine Ein­willi­gung ein­holen. Eine Ein­willi­gung wird auch dann notwendig, wenn die Bonität­sauskun­ft schon bere­its dann einge­set­zt wird, um über­haupt zu entschei­den, ob die Option „auf Rech­nung“ einge­blendet wer­den soll. Denn es hätte sein kön­nen, dass der Kunde sich ohne­hin für die Vorkasse oder Pay­pal entsch­ieden hätte und die Bonität­sprü­fung nicht erforder­lich gewe­sen wäre. Eine solche Ein­willi­gung könne z.B. wie fol­gt lauten: 

 Ich erk­läre mich damit ein­ver­standen, dass eine Bonität­süber­prü­fung durchge­führt wird, um in einem automa­tisierten Ver­fahren (Art. 22 DSGVO) zu entschei­den, ob die Option des Kaufs auf Rech­nung ange­boten wird. Weit­ere Infor­ma­tio­nen zur Bonität­sprü­fung, den einge­set­zten Wirtschaft­sauskun­fteien und dem Ver­fahren sowie den Wider­spruchsmöglichkeit­en, erhal­ten Sie in unser­er [Link]Datenschutzerklärung[/Link].

Bereitstellung des Onlineangebotes und Webhosting

Um unser Onlin­eange­bot sich­er und effizient bere­it­stellen zu kön­nen, nehmen wir die Leis­tun­gen von einem oder mehreren Web­host­ing-Anbi­etern in Anspruch, von deren Servern (bzw. von ihnen ver­wal­teten Servern) das Onlin­eange­bot abgerufen wer­den kann. Zu diesen Zweck­en kön­nen wir Infra­struk­tur- und Plat­tfor­m­di­en­stleis­tun­gen, Rechenka­paz­ität, Spe­icher­platz und Daten­bank­di­en­ste sowie Sicher­heit­sleis­tun­gen und tech­nis­che Wartungsleis­tun­gen in Anspruch nehmen.

Zu den im Rah­men der Bere­it­stel­lung des Hostin­gange­botes ver­ar­beit­eten Dat­en kön­nen alle die Nutzer unseres Onlin­eange­botes betr­e­f­fend­en Angaben gehören, die im Rah­men der Nutzung und der Kom­mu­nika­tion anfall­en. Hierzu gehören regelmäßig die IP-Adresse, die notwendig ist, um die Inhalte von Onlin­eange­boten an Brows­er aus­liefern zu kön­nen, und alle inner­halb unseres Onlin­eange­botes oder von Web­seit­en getätigten Eingaben.

E‑Mail-Ver­sand und ‑Host­ing: Die von uns in Anspruch genomme­nen Web­host­ing-Leis­tun­gen umfassen eben­falls den Ver­sand, den Emp­fang sowie die Spe­icherung von E‑Mails. Zu diesen Zweck­en wer­den die Adressen der Empfänger sowie Absender als auch weit­ere Infor­ma­tio­nen betr­e­f­fend den E‑Mailversand (z.B. die beteiligten Provider) sowie die Inhalte der jew­eili­gen E‑Mails ver­ar­beit­et. Die vor­ge­nan­nten Dat­en kön­nen fern­er zu Zweck­en der Erken­nung von SPAM ver­ar­beit­et wer­den. Wir bit­ten darum, zu beacht­en, dass E‑Mails im Inter­net grund­sät­zlich nicht ver­schlüs­selt versendet wer­den. Im Regelfall wer­den E‑Mails zwar auf dem Trans­portweg ver­schlüs­selt, aber (sofern kein soge­nan­ntes Ende-zu-Ende-Ver­schlüs­selungsver­fahren einge­set­zt wird) nicht auf den Servern, von denen sie abge­sendet und emp­fan­gen wer­den. Wir kön­nen daher für den Über­tra­gungsweg der E‑Mails zwis­chen dem Absender und dem Emp­fang auf unserem Serv­er keine Ver­ant­wor­tung übernehmen.

Erhe­bung von Zugriffs­dat­en und Log­files: Wir selb­st (bzw. unser Web­hostin­gan­bi­eter) erheben Dat­en zu jedem Zugriff auf den Serv­er (soge­nan­nte Server­log­files). Zu den Server­log­files kön­nen die Adresse und Name der abgerufe­nen Web­seit­en und Dateien, Datum und Uhrzeit des Abrufs, über­tra­gene Daten­men­gen, Mel­dung über erfol­gre­ichen Abruf, Browser­typ neb­st Ver­sion, das Betrieb­ssys­tem des Nutzers, Refer­rer URL (die zuvor besuchte Seite) und im Regelfall IP-Adressen und der anfra­gende Provider gehören.

Die Server­log­files kön­nen zum einen zu Zweck­en der Sicher­heit einge­set­zt wer­den, z.B., um eine Über­las­tung der Serv­er zu ver­mei­den (ins­beson­dere im Fall von miss­bräuch­lichen Angrif­f­en, soge­nan­nten DDoS-Attack­en) und zum anderen, um die Aus­las­tung der Serv­er und ihre Sta­bil­ität sicherzustellen.

Hin­weis: Sofern noch nicht geschehen: Bitte fra­gen Sie bei den jew­eili­gen Web­hostern nach einem sog. „Auf­tragsver­ar­beitungsver­trag“ (bzw. „Data Pro­cess­ing Agree­ment“). Dieser ist geset­zlich erforder­lich, weil der Hoster für Sie per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en der Web­sitebe­such­er erfasst.

Kontaktaufnahme

Bei der Kon­tak­tauf­nahme mit uns (z.B. per Kon­tak­t­for­mu­lar, E‑Mail, Tele­fon oder via soziale Medi­en) wer­den die Angaben der anfra­gen­den Per­so­n­en ver­ar­beit­et, soweit dies zur Beant­wor­tung der Kon­tak­tan­fra­gen und etwaiger ange­fragter Maß­nah­men erforder­lich ist.

Die Beant­wor­tung der Kon­tak­tan­fra­gen im Rah­men von ver­traglichen oder vorver­traglichen Beziehun­gen erfol­gt zur Erfül­lung unser­er ver­traglichen Pflicht­en oder zur Beant­wor­tung von (vor)vertraglichen Anfra­gen und im Übri­gen auf Grund­lage der berechtigten Inter­essen an der Beant­wor­tung der Anfragen.

Einge­set­zte Dien­ste und Diensteanbieter:

Hin­weis: Sofern fremde CRM-Sys­teme ver­wen­det wer­den, soll­ten deren Anbi­eter genan­nt wer­den. Passen Sie diese Angabe an oder ent­fer­nen den angegebe­nen Dien­stleis­ter. Fern­er müssen Auf­tragsver­ar­beitungsverträge (bzw. „Data Pro­cess­ing Agree­ment“) mit den Anbi­etern geschlossen wer­den. Falls die Anbi­eter die Dat­en der Nutzer im Drit­t­land ver­ar­beit­en, müssen spezielle Garantien vor­liegen (z.B. Standardvertragsklauseln).

Newsletter und elektronische Benachrichtigungen

Wir versenden Newslet­ter, E‑Mails und weit­ere elek­tro­n­is­che Benachrich­ti­gun­gen (nach­fol­gend “Newslet­ter“) nur mit der Ein­willi­gung der Empfänger oder ein­er geset­zlichen Erlaub­nis. Sofern im Rah­men ein­er Anmel­dung zum Newslet­ter dessen Inhalte konkret umschrieben wer­den, sind sie für die Ein­willi­gung der Nutzer maßge­blich. Im Übri­gen enthal­ten unsere Newslet­ter Infor­ma­tio­nen zu unseren Leis­tun­gen und uns.

Um sich zu unseren Newslet­tern anzumelden, reicht es grund­sät­zlich aus, wenn Sie Ihre E‑Mail-Adresse angeben. Wir kön­nen Sie jedoch bit­ten, einen Namen, zwecks per­sön­lich­er Ansprache im Newslet­ter, oder weit­ere Angaben, sofern diese für die Zwecke des Newslet­ters erforder­lich sind, zu tätigen.

Dou­ble-Opt-In-Ver­fahren: Die Anmel­dung zu unserem Newslet­ter erfol­gt grund­sät­zlich in einem soge­nan­nte Dou­ble-Opt-In-Ver­fahren. D.h., Sie erhal­ten nach der Anmel­dung eine E‑Mail, in der Sie um die Bestä­ti­gung Ihrer Anmel­dung gebeten wer­den. Diese Bestä­ti­gung ist notwendig, damit sich nie­mand mit frem­den E‑Mail-Adressen anmelden kann. Die Anmel­dun­gen zum Newslet­ter wer­den pro­tokol­liert, um den Anmelde­prozess entsprechend den rechtlichen Anforderun­gen nach­weisen zu kön­nen. Hierzu gehört die Spe­icherung des Anmelde- und des Bestä­ti­gungszeit­punk­ts als auch der IP-Adresse. Eben­so wer­den die Änderun­gen Ihrer bei dem Ver­sand­di­en­stleis­ter gespe­icherten Dat­en protokolliert.

Löschung und Ein­schränkung der Ver­ar­beitung: Wir kön­nen die aus­ge­tra­ge­nen E‑Mail-Adressen bis zu drei Jahren auf Grund­lage unser­er berechtigten Inter­essen spe­ich­ern, bevor wir sie löschen, um eine ehe­mals gegebene Ein­willi­gung nach­weisen zu kön­nen. Die Ver­ar­beitung dieser Dat­en wird auf den Zweck ein­er möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein indi­vidu­eller Löschungsantrag ist jed­erzeit möglich, sofern zugle­ich das ehe­ma­lige Beste­hen ein­er Ein­willi­gung bestätigt wird. Im Fall von Pflicht­en zur dauer­haften Beach­tung von Wider­sprüchen behal­ten wir uns die Spe­icherung der E‑Mail-Adresse alleine zu diesem Zweck in ein­er Sper­rliste (soge­nan­nte “Black­list”) vor.

Die Pro­tokol­lierung des Anmelde­v­er­fahrens erfol­gt auf Grund­lage unser­er berechtigten Inter­essen zu Zweck­en des Nach­weis­es seines ord­nungs­gemäßen Ablaufs. Soweit wir einen Dien­stleis­ter mit dem Ver­sand von E‑Mails beauf­tra­gen, erfol­gt dies auf Grund­lage unser­er berechtigten Inter­essen an einem effizien­ten und sicheren Versandsystem.

Hin­weise zu Rechts­grund­la­gen: Der Ver­sand der Newslet­ter erfol­gt auf Grund­lage ein­er Ein­willi­gung der Empfänger oder, falls eine Ein­willi­gung nicht erforder­lich ist, auf Grund­lage unser­er berechtigten Inter­essen am Direk­t­mar­ket­ing, sofern und soweit diese geset­zlich, z.B. im Fall von Bestand­skun­den­wer­bung, erlaubt ist. Soweit wir einen Dien­stleis­ter mit dem Ver­sand von E‑Mails beauf­tra­gen, geschieht dies auf der Grund­lage unser­er berechtigten Inter­essen. Das Reg­istrierungsver­fahren wird auf der Grund­lage unser­er berechtigten Inter­essen aufgeze­ich­net, um nachzuweisen, dass es in Übere­in­stim­mung mit dem Gesetz durchge­führt wurde.

Inhalte: Infor­ma­tio­nen zu uns, unseren Leis­tun­gen, Aktio­nen und Angeboten.

Analyse und Erfol­gsmes­sung: Die Newslet­ter enthal­ten einen soge­nan­nte “web-bea­con“, d.h., eine pix­el­große Datei, die beim Öff­nen des Newslet­ters von unserem Serv­er, bzw., sofern wir einen Ver­sand­di­en­stleis­ter ein­set­zen, von dessen Serv­er abgerufen wird. Im Rah­men dieses Abrufs wer­den zunächst tech­nis­che Infor­ma­tio­nen, wie Infor­ma­tio­nen zum Brows­er und Ihrem Sys­tem, als auch Ihre IP-Adresse und der Zeit­punkt des Abrufs, erhoben.

Diese Infor­ma­tio­nen wer­den zur tech­nis­chen Verbesserung unseres Newslet­ters anhand der tech­nis­chen Dat­en oder der Ziel­grup­pen und ihres Lesev­er­hal­tens auf Basis ihrer Abru­forte (die mit Hil­fe der IP-Adresse bes­timm­bar sind) oder der Zugriff­szeit­en genutzt. Diese Analyse bein­hal­tet eben­falls die Fest­stel­lung, ob die Newslet­ter geöffnet wer­den, wann sie geöffnet wer­den und welche Links gek­lickt wer­den. Diese Infor­ma­tio­nen kön­nen aus tech­nis­chen Grün­den zwar den einzel­nen Newslet­terempfängern zuge­ord­net wer­den. Es ist jedoch wed­er unser Bestreben noch, sofern einge­set­zt, das des Ver­sand­di­en­stleis­ters, einzelne Nutzer zu beobacht­en. Die Auswer­tun­gen dienen uns vielmehr dazu, die Lesege­wohn­heit­en unser­er Nutzer zu erken­nen und unsere Inhalte an sie anzu­passen oder unter­schiedliche Inhalte entsprechend den Inter­essen unser­er Nutzer zu versenden.

Die Auswer­tung des Newslet­ters und die Erfol­gsmes­sung erfol­gen, vor­be­haltlich ein­er aus­drück­lichen Ein­willi­gung der Nutzer, auf Grund­lage unser­er berechtigten Inter­essen zu Zweck­en des Ein­satzes eines nutzer­fre­undlichen sowie sicheren Newslet­ter­sys­tems, welch­es sowohl unseren geschäftlichen Inter­essen dient, als auch den Erwartun­gen der Nutzer entspricht.

Ein getren­nter Wider­ruf der Erfol­gsmes­sung ist lei­der nicht möglich, in diesem Fall muss das gesamte Newslet­ter­abon­nement gekündigt, bzw. muss ihm wider­sprochen werden.

Einge­set­zte Dien­ste und Diensteanbieter:

Bitte stre­ichen Sie den Pas­sus Newslet­ter, wenn Sie keine Newslet­ter versenden. Passen Sie anson­sten die Liste der Dien­ste und Anbi­eter sowie die Angaben zu den Inhal­ten des Newslet­ters und der Erfol­gsmes­sung bei Bedarf an. 

Webanalyse, Monitoring und Optimierung

Die Web­analyse (auch als “Reich­weit­en­mes­sung” beze­ich­net) dient der Auswer­tung der Besuch­er­ströme unseres Onlin­eange­botes und kann Ver­hal­ten, Inter­essen oder demographis­che Infor­ma­tio­nen zu den Besuch­ern, wie z.B. das Alter oder das Geschlecht, als pseu­do­nyme Werte umfassen. Mit Hil­fe der Reich­wei­t­e­n­analyse kön­nen wir z.B. erken­nen, zu welch­er Zeit unser Onlin­eange­bot oder dessen Funk­tio­nen oder Inhalte am häu­fig­sten genutzt wer­den oder zur Wiederver­wen­dung ein­laden. Eben­so kön­nen wir nachvol­lziehen, welche Bere­iche der Opti­mierung bedürfen.

Neben der Web­analyse kön­nen wir auch Testver­fahren ein­set­zen, um z.B. unter­schiedliche Ver­sio­nen unseres Onlin­eange­botes oder sein­er Bestandteile zu testen und optimieren.

Zu diesen Zweck­en kön­nen soge­nan­nte Nutzer­pro­file angelegt und in ein­er Datei (soge­nan­nte “Cook­ie”) gespe­ichert oder ähn­liche Ver­fahren mit dem gle­ichen Zweck genutzt wer­den. Zu diesen Angaben kön­nen z.B. betra­chtete Inhalte, besuchte Web­seit­en und dort genutzte Ele­mente und tech­nis­che Angaben, wie der ver­wen­dete Brows­er, das ver­wen­dete Com­put­er­sys­tem sowie Angaben zu Nutzungszeit­en gehören. Sofern Nutzer in die Erhe­bung ihrer Stan­dort­dat­en eingewil­ligt haben, kön­nen je nach Anbi­eter auch diese ver­ar­beit­et werden.

Es wer­den eben­falls die IP-Adressen der Nutzer gespe­ichert. Jedoch nutzen wir ein IP-Mask­ing-Ver­fahren (d.h., Pseu­do­nymisierung durch Kürzung der IP-Adresse) zum Schutz der Nutzer. Generell wer­den die im Rah­men von Web­analyse, A/B‑Testings und Opti­mierung keine Klar­dat­en der Nutzer (wie z.B. E‑Mail-Adressen oder Namen) gespe­ichert, son­dern Pseu­do­nyme. D.h., wir als auch die Anbi­eter der einge­set­zten Soft­ware ken­nen nicht die tat­säch­liche Iden­tität der Nutzer, son­dern nur den für Zwecke der jew­eili­gen Ver­fahren in deren Pro­filen gespe­icherten Angaben.

Hin­weise zu Rechts­grund­la­gen: Sofern wir die Nutzer um deren Ein­willi­gung in den Ein­satz der Drit­tan­bi­eter bit­ten, ist die Rechts­grund­lage der Ver­ar­beitung von Dat­en die Ein­willi­gung. Anson­sten wer­den die Dat­en der Nutzer auf Grund­lage unser­er berechtigten Inter­essen (d.h. Inter­esse an effizien­ten, wirtschaftlichen und empfänger­fre­undlichen Leis­tun­gen) ver­ar­beit­et. In diesem Zusam­men­hang möcht­en wir Sie auch auf die Infor­ma­tio­nen zur Ver­wen­dung von Cook­ies in dieser Daten­schutzerk­lärung hinweisen.

Einge­set­zte Dien­ste und Diensteanbieter:

Bitte stre­ichen Sie den Pas­sus Web­analyse, Mon­i­tor­ing und Opti­mierung, wenn Sie keine Webanalyse‑, Mon­i­tor­ing- und Opti­mierungs-Tools auf Ihrer Web­seite ein­set­zen. Passen Sie die Liste der Dien­ste und Anbi­eter bei Bedarf an. Hin­weis: Mato­mo wird in der Ver­sion ohne Cook­ies deklariert.

Onlinemarketing

Wir ver­ar­beit­en per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en zu Zweck­en des Online­mar­ket­ings, worunter ins­beson­dere die Ver­mark­tung von Wer­be­flächen oder Darstel­lung von wer­ben­den und son­sti­gen Inhal­ten (zusam­men­fassend als “Inhalte” beze­ich­net) anhand poten­tieller Inter­essen der Nutzer sowie die Mes­sung ihrer Effek­tiv­ität fall­en kann.

Zu diesen Zweck­en wer­den soge­nan­nte Nutzer­pro­file angelegt und in ein­er Datei (soge­nan­nte “Cook­ie”) gespe­ichert oder ähn­liche Ver­fahren genutzt, mit­tels der­er die für die Darstel­lung der vor­ge­nan­nten Inhalte rel­e­vante Angaben zum Nutzer gespe­ichert wer­den. Zu diesen Angaben kön­nen z.B. betra­chtete Inhalte, besuchte Web­seit­en, genutzte Onlinenet­zw­erke, aber auch Kom­mu­nika­tion­spart­ner und tech­nis­che Angaben, wie der ver­wen­dete Brows­er, das ver­wen­dete Com­put­er­sys­tem sowie Angaben zu Nutzungszeit­en gehören. Sofern Nutzer in die Erhe­bung ihrer Stan­dort­dat­en eingewil­ligt haben, kön­nen auch diese ver­ar­beit­et werden.

Es wer­den eben­falls die IP-Adressen der Nutzer gespe­ichert. Jedoch nutzen wir zur Ver­fü­gung ste­hende IP-Mask­ing-Ver­fahren (d.h., Pseu­do­nymisierung durch Kürzung der IP-Adresse) zum Schutz der Nutzer. Generell wer­den im Rah­men des Online­mar­ket­ingver­fahren keine Klar­dat­en der Nutzer (wie z.B. E‑Mail-Adressen oder Namen) gespe­ichert, son­dern Pseu­do­nyme. D.h., wir als auch die Anbi­eter der Online­mar­ket­ingver­fahren ken­nen nicht die tat­säch­lich Iden­tität der Nutzer, son­dern nur die in deren Pro­filen gespe­icherten Angaben.

Die Angaben in den Pro­filen wer­den im Regelfall in den Cook­ies oder mit­tels ähn­lich­er Ver­fahren gespe­ichert. Diese Cook­ies kön­nen später generell auch auf anderen Web­seit­en die das­selbe Online­mar­ket­ingver­fahren ein­set­zen, aus­ge­le­sen und zu Zweck­en der Darstel­lung von Inhal­ten analysiert als auch mit weit­eren Dat­en ergänzt und auf dem Serv­er des Online­mar­ket­ingver­fahren­san­bi­eters gespe­ichert werden.

Aus­nahm­sweise kön­nen Klar­dat­en den Pro­filen zuge­ord­net wer­den. Das ist der Fall, wenn die Nutzer z.B. Mit­glieder eines sozialen Net­zw­erks sind, dessen Online­mar­ket­ingver­fahren wir ein­set­zen und das Net­zw­erk die Pro­file der Nutzer mit den vor­ge­nan­nten Angaben verbindet. Wir bit­ten darum, zu beacht­en, dass Nutzer mit den Anbi­etern zusät­zliche Abre­den, z.B. durch Ein­willi­gung im Rah­men der Reg­istrierung, tre­f­fen können.

Wir erhal­ten grund­sät­zlich nur Zugang zu zusam­menge­fassten Infor­ma­tio­nen über den Erfolg unser­er Wer­beanzeigen. Jedoch kön­nen wir im Rah­men soge­nan­nter Kon­ver­sion­s­mes­sun­gen prüfen, welche unser­er Online­mar­ket­ingver­fahren zu ein­er soge­nan­nten Kon­ver­sion geführt haben, d.h. z.B., zu einem Ver­tragss­chluss mit uns. Die Kon­ver­sion­s­mes­sung wird alleine zur Analyse des Erfol­gs unser­er Mar­ket­ing­maß­nah­men verwendet.

Solange nicht anders angegeben, bit­ten wir Sie davon auszuge­hen, dass ver­wen­dete Cook­ies für einen Zeitraum von zwei Jahren gespe­ichert werden.

Hin­weise zu Rechts­grund­la­gen: Sofern wir die Nutzer um deren Ein­willi­gung in den Ein­satz der Drit­tan­bi­eter bit­ten, ist die Rechts­grund­lage der Ver­ar­beitung von Dat­en die Ein­willi­gung. Anson­sten wer­den die Dat­en der Nutzer auf Grund­lage unser­er berechtigten Inter­essen (d.h. Inter­esse an effizien­ten, wirtschaftlichen und empfänger­fre­undlichen Leis­tun­gen) ver­ar­beit­et. In diesem Zusam­men­hang möcht­en wir Sie auch auf die Infor­ma­tio­nen zur Ver­wen­dung von Cook­ies in dieser Daten­schutzerk­lärung hinweisen.

Face­book-Pix­el: Mit Hil­fe des Face­book-Pix­els ist es Face­book zum einen möglich, die Besuch­er unseres Onlin­eange­botes als Ziel­gruppe für die Darstel­lung von Anzeigen (soge­nan­nte “Face­book-Ads”) zu bes­tim­men. Dementsprechend set­zen wir das Face­book-Pix­el ein, um die durch uns geschal­teten Face­book-Ads nur solchen Nutzern bei Face­book und inner­halb der Dien­ste der mit Face­book kooperieren­den Part­ner (so genan­ntes “Audi­ence Net­work” https://www.facebook.com/audiencenetwork/ ) anzuzeigen, die auch ein Inter­esse an unserem Onlin­eange­bot gezeigt haben oder die bes­timmte Merk­male (z.B. Inter­esse an bes­timmten The­men oder Pro­duk­ten, die anhand der besucht­en Web­seit­en ersichtlich wer­den) aufweisen, die wir an Face­book über­mit­teln (soge­nan­nte “Cus­tom Audi­ences“). Mit Hil­fe des Face­book-Pix­els möcht­en wir auch sich­er­stellen, dass unsere Face­book-Ads dem poten­tiellen Inter­esse der Nutzer entsprechen und nicht belästi­gend wirken. Mit Hil­fe des Face­book-Pix­els kön­nen wir fern­er die Wirk­samkeit der Face­book-Wer­beanzeigen für sta­tis­tis­che und Mark­t­forschungszwecke nachvol­lziehen, indem wir sehen, ob Nutzer nach dem Klick auf eine Face­book-Wer­beanzeige auf unsere Web­seite weit­ergeleit­et wur­den (soge­nan­nte “Kon­ver­sion­s­mes­sung“).

Einge­set­zte Dien­ste und Diensteanbieter:

Bitte stre­ichen Sie den Pas­sus Online­mar­ket­ing, wenn Sie keine Online­mar­ket­ing-Tools auf Ihrer Web­seite ein­set­zen. Passen Sie die Liste der Dien­ste und Anbi­eter bei Bedarf an. Bitte bedenken Sie, dass der Ein­satz von Mar­ket­ing­di­en­sten auf der Web­seite in der Regel ein Cook­ie-Opt-In erfordert.

Präsenzen in sozialen Netzwerken (Social Media)

Wir unter­hal­ten Onlinepräsen­zen inner­halb sozialer Net­zw­erke und ver­ar­beit­en in diesem Rah­men Dat­en der Nutzer, um mit den dort aktiv­en Nutzern zu kom­mu­nizieren oder um Infor­ma­tio­nen über uns anzubieten.

Wir weisen darauf hin, dass dabei Dat­en der Nutzer außer­halb des Raumes der Europäis­chen Union ver­ar­beit­et wer­den kön­nen. Hier­durch kön­nen sich für die Nutzer Risiken ergeben, weil so z.B. die Durch­set­zung der Rechte der Nutzer erschw­ert wer­den könnte.

Fern­er wer­den die Dat­en der Nutzer inner­halb sozialer Net­zw­erke im Regelfall für Mark­t­forschungs- und Wer­bezwecke ver­ar­beit­et. So kön­nen z.B. anhand des Nutzungsver­hal­tens und sich daraus ergeben­der Inter­essen der Nutzer Nutzung­spro­file erstellt wer­den. Die Nutzung­spro­file kön­nen wiederum ver­wen­det wer­den, um z.B. Wer­beanzeigen inner­halb und außer­halb der Net­zw­erke zu schal­ten, die mut­maßlich den Inter­essen der Nutzer entsprechen. Zu diesen Zweck­en wer­den im Regelfall Cook­ies auf den Rech­n­ern der Nutzer gespe­ichert, in denen das Nutzungsver­hal­ten und die Inter­essen der Nutzer gespe­ichert wer­den. Fern­er kön­nen in den Nutzung­spro­filen auch Dat­en unab­hängig der von den Nutzern ver­wen­de­ten Geräte gespe­ichert wer­den (ins­beson­dere, wenn die Nutzer Mit­glieder der jew­eili­gen Plat­tfor­men sind und bei diesen ein­gel­og­gt sind).

Für eine detail­lierte Darstel­lung der jew­eili­gen Ver­ar­beitungs­for­men und der Wider­spruchsmöglichkeit­en (Opt-Out) ver­weisen wir auf die Daten­schutzerk­lärun­gen und Angaben der Betreiber der jew­eili­gen Netzwerke.

Auch im Fall von Auskun­ft­san­fra­gen und der Gel­tend­machung von Betrof­fe­nen­recht­en weisen wir darauf hin, dass diese am effek­tivsten bei den Anbi­etern gel­tend gemacht wer­den kön­nen. Nur die Anbi­eter haben jew­eils Zugriff auf die Dat­en der Nutzer und kön­nen direkt entsprechende Maß­nah­men ergreifen und Auskün­fte geben. Soll­ten Sie den­noch Hil­fe benöti­gen, dann kön­nen Sie sich an uns wenden.

Einge­set­zte Dien­ste und Diensteanbieter:

Passen Sie die Liste der sozialen Net­zw­erke bei Bedarf an.

Plugins und eingebettete Funktionen sowie Inhalte

Wir binden in unser Onlin­eange­bot Funk­tions- und Inhalt­se­le­mente ein, die von den Servern ihrer jew­eili­gen Anbi­eter (nach­fol­gend beze­ich­net als “Drit­tan­bi­eter”) bezo­gen wer­den. Dabei kann es sich zum Beispiel um Grafiken, Videos oder Social-Media-Schalt­flächen sowie Beiträge han­deln (nach­fol­gend ein­heitlich beze­ich­net als “Inhalte”).

Die Ein­bindung set­zt immer voraus, dass die Drit­tan­bi­eter dieser Inhalte die IP-Adresse der Nutzer ver­ar­beit­en, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Brows­er senden kön­nten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstel­lung dieser Inhalte oder Funk­tio­nen erforder­lich. Wir bemühen uns, nur solche Inhalte zu ver­wen­den, deren jew­eilige Anbi­eter die IP-Adresse lediglich zur Aus­liefer­ung der Inhalte ver­wen­den. Drit­tan­bi­eter kön­nen fern­er soge­nan­nte Pix­el-Tags (unsicht­bare Grafiken, auch als “Web Bea­cons” beze­ich­net) für sta­tis­tis­che oder Mar­ket­ingzwecke ver­wen­den. Durch die “Pix­el-Tags” kön­nen Infor­ma­tio­nen, wie der Besucherverkehr auf den Seit­en dieser Web­seite, aus­gew­ertet wer­den. Die pseu­do­ny­men Infor­ma­tio­nen kön­nen fern­er in Cook­ies auf dem Gerät der Nutzer gespe­ichert wer­den und unter anderem tech­nis­che Infor­ma­tio­nen zum Brows­er und zum Betrieb­ssys­tem, zu ver­weisenden Web­seit­en, zur Besuch­szeit sowie weit­ere Angaben zur Nutzung unseres Onlin­eange­botes enthal­ten als auch mit solchen Infor­ma­tio­nen aus anderen Quellen ver­bun­den werden.

Hin­weise zu Rechts­grund­la­gen: Sofern wir die Nutzer um deren Ein­willi­gung in den Ein­satz der Drit­tan­bi­eter bit­ten, ist die Rechts­grund­lage der Ver­ar­beitung von Dat­en die Ein­willi­gung. Anson­sten wer­den die Dat­en der Nutzer auf Grund­lage unser­er berechtigten Inter­essen (d.h. Inter­esse an effizien­ten, wirtschaftlichen und empfänger­fre­undlichen Leis­tun­gen) ver­ar­beit­et. In diesem Zusam­men­hang möcht­en wir Sie auch auf die Infor­ma­tio­nen zur Ver­wen­dung von Cook­ies in dieser Daten­schutzerk­lärung hinweisen.

Einge­set­zte Dien­ste und Diensteanbieter:

Bitte stre­ichen Sie den Pas­sus Plu­g­ins und einge­bet­tete Funk­tio­nen sowie Inhalte, wenn Sie keine Plu­g­ins oder einge­bet­tete Funk­tio­nen sowie Inhalte inner­halb Ihrer Web­seite nutzen. Passen Sie anson­sten die Liste der Dien­ste und Anbi­eter­bei Bedarf an. 

Löschung von Daten

Die von uns ver­ar­beit­eten Dat­en wer­den nach Maß­gabe der geset­zlichen Vor­gaben gelöscht, sobald deren zur Ver­ar­beitung erlaubten Ein­willi­gun­gen wider­rufen wer­den oder son­stige Erlaub­nisse ent­fall­en (z.B., wenn der Zweck der Ver­ar­beitung dieser Dat­en ent­fall­en ist oder sie für den Zweck nicht erforder­lich sind).

Sofern die Dat­en nicht gelöscht wer­den, weil sie für andere und geset­zlich zuläs­sige Zwecke erforder­lich sind, wird deren Ver­ar­beitung auf diese Zwecke beschränkt. D.h., die Dat­en wer­den ges­per­rt und nicht für andere Zwecke ver­ar­beit­et. Das gilt z.B. für Dat­en, die aus han­dels- oder steuer­rechtlichen Grün­den auf­be­wahrt wer­den müssen oder deren Spe­icherung zur Gel­tend­machung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Recht­sansprüchen oder zum Schutz der Rechte ein­er anderen natür­lichen oder juris­tis­chen Per­son erforder­lich ist.

Weit­ere Hin­weise zu der Löschung von per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en kön­nen fern­er im Rah­men der einzel­nen Daten­schutzhin­weise dieser Daten­schutzerk­lärung erfolgen.

Änderung und Aktualisierung der Datenschutzerklärung

Wir bit­ten Sie, sich regelmäßig über den Inhalt unser­er Daten­schutzerk­lärung zu informieren. Wir passen die Daten­schutzerk­lärung an, sobald die Änderun­gen der von uns durchge­führten Daten­ver­ar­beitun­gen dies erforder­lich machen. Wir informieren Sie, sobald durch die Änderun­gen eine Mitwirkung­shand­lung Ihrer­seits (z.B. Ein­willi­gung) oder eine son­stige indi­vidu­elle Benachrich­ti­gung erforder­lich wird.

Sofern wir in dieser Daten­schutzerk­lärung Adressen und Kon­tak­t­in­for­ma­tio­nen von Unternehmen und Organ­i­sa­tio­nen angeben, bit­ten wir zu beacht­en, dass die Adressen sich über die Zeit ändern kön­nen und bit­ten die Angaben vor Kon­tak­tauf­nahme zu prüfen.

Rechte der betroffenen Personen

Ihnen ste­hen als Betrof­fene nach der DSGVO ver­schiedene Rechte zu, die sich ins­beson­dere aus Art. 15 bis 21 DSGVO ergeben:

Begriffsdefinitionen

In diesem Abschnitt erhal­ten Sie eine Über­sicht über die in dieser Daten­schutzerk­lärung ver­wen­de­ten Begrif­flichkeit­en. Viele der Begriffe sind dem Gesetz ent­nom­men und vor allem im Art. 4 DSGVO definiert. Die geset­zlichen Def­i­n­i­tio­nen sind verbindlich. Die nach­fol­gen­den Erläuterun­gen sollen dage­gen vor allem dem Ver­ständ­nis dienen. Die Begriffe sind alpha­betisch sortiert.